HIER klicken für Online Version






10. Mai 2015

Inhaltsverzeichnis




















Energietanke fürs Auto: "In nur 5 Minuten voll tanken"
Das israelische Unternehmen StarDot arbeitet an einer mobilen Ladestation für Autos. Das gab das Unternehmen bei der Technologieausstellung "Microsoft Think Next" in
Tel Aviv bekannt. Die Erfindung würde es Autofahrern ermöglichen, ihre Autobatterie innerhalb weniger Minuten aufzuladen. StarDot ist bereits mit praktischen Geräten für den Alltag bekannt geworden, wie ein Ladegerät für Smartphones. (israel21c) NB

Durch Strahlen besser informiert
Durch eine neue Technologie können Röntgenstrahlen Auskunft über die Reife und Kaloriengehalt einer Frucht geben. Israelische Experten haben Geräte entworfen, mit denen Früchte perfekt kontrolliert werden können. Die
Macher versprechen sich dadurch einen wirtschaftlichen Vorteil auf dem Obstmarkt, für den die Früchte zur richtigen Zeit gepflückt werden müssen, den richtigen Gehalt an Zucker, Proteinen und Kohlenhydraten haben müssen und nicht von Pestiziden befallen sein dürfen. (nocamels) NB

Altern mit dem Roboter
Wissenschaftler der Ben Gurion Universität arbeiten an einem Robotertyp, der Senioren in ihrem Alltag helfen soll. Die Maschine wird an die Bedürfnisse von älteren Menschen angepasst, um ihnen den Alltag zu erleichtern. Viele Senioren - darauf berufen sich die Wissenschaftler - wollen auch im hohen Alter unabhängig bleiben und nicht auf die Hilfe anderer angewiesen sein. Auch soll der Roboter ohne technisches Wissen bedienbar sein, um die Menschen vor keine technischen Herausforderungen zu stellen. (JPost) NB

"Genie" - Konkurrenz für den Star-Trek-Replikator
Aus Kapseln mit getrockneten Zutaten kocht "Genie" in sekundenschnelle vielfältige Gerichte. White Innovation aus Rishpon hat ein Gerät vorgestellt, das wie eine Kaffeemaschine aussieht. Wie bei Kapsel-Maschinen
kommen bei "Genie" luftdichte Behälter mit gefriergetrockneter Nahrung zum Einsatz. Die Zubereitung erfolgt innerhalb von 30 Sekunden. In den Behältern lassen sich unterschiedliche Gerichte unterbringen, wie Reis mit Huhn und Nudeln oder süße Desserts. In den Kapseln befinden sich keine Konservierungsmittel. Dennoch sollen die 140 Gramm schweren Container bis zu zwei Jahre lang haltbar sein. Danach können sie wiederverwertet werden. (PC-WELT, INN, Whiteinnovateion) KR

Israelische Startups in Berlin
In Israel sagt man: Geh mit deinem Startup dorthin, wo der Markt dafür ist. Und genau das haben die Brüder Guy und Erez getan. Sie entwickeln und verkaufen in Berlin vertikale Hydrokultur für Gemüse, Salate und Kräuter.
Inzwischen beliefern sie Restaurants und Hotels in der Stadt. Guy und Erez bauen die Anlage, warten sie und pflanzen das an, was die Küchenchefs jeweils wollen. "Dieses Hydrokultursystem macht es möglich, den Lebenszyklus der Pflanzen auf natürliche Weise zu verändern. Derselbe Salat, der auf dem Feld 60 Tage braucht, um zu reifen, braucht hier nur 30 bis 35 Tage. Der zweite Vorteil ist: Die Regalanlagen sind sehr leicht, man kann sie auf engstem Raum übereinander stapeln", erklärt Erez. (Erste) KR

Clowns in Nepal
In Nepal sind neben medizinischem Fachpersonal und Rettungskräften inzwischen auch Therapeuten aus Israel eingetroffen. Als Clowns verkleidet erleichtern sie kleinen Erdbebenopfern in Nepal die Zeit im Krankenhaus. Im Feldkrankenhaus der israelischen Armee in der Hauptstadt
Katmandu bringen sie die Patienten mit Seifenblasen, Luftballontieren und Spielsachen zum Lachen. "Es geht darum, mit den Kindern zu spielen und ihnen eine Freude zu machen, um die Atmosphäre von Angst und Anspannung aufzubrechen", sagt der Clown Dush. Die Clowns mit den roten Nasen, speziell ausgebildete Künstler, gehören dem israelischen Dream-Doctors-Projekt an. Mit 110 Therapeuten sind sie in rund 29 Kliniken quer durch Israel im Einsatz. (Welt, israel21c) KR, NB



Älteste Kopie der Zehn Gebote
Von Mai bis Januar 2016 zeigt das Israel-Museum in Jerusalem 14 Objekte aus unterschiedlichen Abschnitten der Menschheitsgeschichte. Das interessanteste Exponat der Ausstellung ist eine Kopie der Zehn Gebote. Die Schriftrolle ist mehr als 2.000 Jahre alt und die älteste bekannte Niederschrift der Weisungen Gottes, wie sie Moses laut biblischer Überlieferung am Berg Sinai empfangen hat. Von wem das Schriftstück angefertigt wurde, ist unklar. (Yahoo, INN) KR



Mit Google durch Israel wandern
Google Street View will Israels längsten Wanderweg, den "Israel National Trail" (INT), digital erfassen. 80 Mitglieder der Jugendbewegung der "Gesellschaft für den Schutz der Natur in Israel" (SPNI) werden den mehr als 1.000 Km
langen Wanderweg mit zwei 18 Kg schweren Google Street View-Kameras dokumentieren. Der INT wird weltweit der längste digital erfasste Wanderweg sein. Google Israel Geschäftsführer Meir Brand: "Wenn das Projekt abgeschlossen ist, wird sich der ,Israel National Trail' einigen der weltweit größten Naturerbe-Stätten auf Google Maps anschließen, wie den Pyramiden von Gizeh, dem Amazonas und der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha." Der israelische Nationalwanderweg wurde 1995 eingeweiht, beginnt im Norden im Kibbuz Dan und führt bis nach Eilat am Roten Meer. (INN) TS

Meron: Eine halbe Million feierten Lag B´Omer
Im nordisraelischen Meron haben mehr als 500.000 Menschen Lag B´Omer gefeiert - mit Musik, Tanz, großen Feuern - und es gab keinen einzigen Zwischenfall oder Verletzten. Die Lag B´Omer-Feier finden am Grab des Gelehrten und Mystikers Rabbi Shimon Bar Yochai, der im 2. Jahrhundert wirkte und als Vater der kabalistischen Bewegung gilt. (haOlam) KR




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: ili@il-israel.org




Vossloh EURO 3000
In einem Anfang 2011 geschlossenen Kontrakt liefert der Bahntechnikkonzern Vossloh ab November 2011 insgesamt 29 neue dieselelektrische Lokomotiven an die Israelische Staatsbahn ISR, 15 Exemplare der vierachsigen EURO
3000 (Bo'Bo') und 14 der sechsachsigen EURO 4000 (Co'Co'). Die Vossloh EURO 3000 ist eine dieselelektrische Lokomotive mit einem 2390-kW-Motor von EMD und der Achsfolge Bo'Bo'. Sie wird vorzugsweise im Personenverkehr eingesetzt mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 200 km/h. (IM) TS

Auf Kaufkurs
Teva Pharmaceuticals erwirbt das Kalifornische Pharmaunternehmen Auspex Pharmaceuticals für USD 6,7 Mrd. Dies gab TEVA-Präsident und CEO Erez Vigodman (Foto) diese Woche bekannt. Auspex hat sich auf innovative Behandlungsmethoden für seltene neurologische Erkrankungen wie Chorea Huntington und Tourette-Syndrome spezialisiert. (Globes) MN

In der Schwebe
Israel Aerospace Industries (IAI) und SkySapience sind führend in der Entwicklung innovativer Technologien für schwebende Observations- und Beobachtungssysteme. Kürzlich haben die US-amerikanischen Sicherheitsbehörden einen Vertrag mit beiden israelischen Unternehmen unterschrieben, um die israelische Technologie in die USA zu bringen. Über den Umfang des Deals gibt es keine Einzelheiten. (JPost) MN

Lockheed Martin investiert
Die Cyber-Security Firma Cybereason konnte aktuell Kapital im Umfang von USD 25 Mio. einsammeln. USD 10 Mio. kommen von Lockheed Martin, die Software der israelischen Firma einsetzen will. Cybereason hat einen Sitz in Tel Aviv (Foto) und in Boston. (JPost) MN

Shoppen ohne Grenzen
Borderfree hat ein E-Commerce Konzept entwickelt, das es internationalen Kunden ermöglicht, in den USA zu shoppen, wobei die Preise in der eigenen Währung gezeigt werden. Das US-Unternehmen Pitney Bowes will nun die israelische Nasdaq-notierte Firma mit Hauptsitz in New York für 450 Mio. USD erwerben. Am Dienstag verdoppelte sich daraufhin der Aktienkurs von Borderfree. (Haaretz) MN
Der Nasdaq-Börsengang, März 2014

Spielend zum Erfolg
TabTale ist einer der führenden Entwickler von Spiele-Apps für Kinder und hat monatlich 40 Mio. aktive User. Kürzlich hat die israelische Start-Up Firma die US-Firma Sunset erworben, um ihren Marktanteil in den USA zu erweitern. Der Umfang des Deals wird auf USD 6 Mio. geschätzt. Seit 2013 hat TabTale bereits die Firmen Coco Play aus China und Level Bit aus Serbien erworben. (Techcrunch) MN
Sagi Schliesser, Oren Kushnir und Nir Bejerano von TabTale








Araber lieben Israel
Junge Menschen aus Saudi Arabien, Jemen, Irak und anderen arabischen Ländern haben in sozialen Medien ihre Liebe zu Israel kundgetan. Die Aktion begann laut Al-Monitor mit einem israelischen Araber, der in der
israelischen Armee (IDF) gedient hat und andere israelische Araber überzeugen wollte, dass die IDF keine "Armee des Bösen" ist und die Soldaten nicht blutdürstig sind. "Also entschied ich mich ihnen auf Facebook zu antworten. Ein junger Mann aus Irak postete ein Bild mit seinem Pass am Fluss Tigris: "Es gibt eine Menge junger Leute hier, die wie ich denken. Was uns hier im Irak passiert -Terrorismus, Morden, Blutbäder - zeigen, dass Israel damit nichts zu tun hat. Es gibt viele junge Leute, die einfach genug vom religiösen Krieg zwischen Sunniten und Schiiten haben." (IHH) KR TS

Frühjahrsempfang für Israel
Beim Frühjahrsempfang der SPD-Bundestagsfraktion haben deutsche und israelische Politiker die Rolle gewürdigt, die die Sozialdemokratie bei der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland spielte. Den israelischen Wunsch nach
Aufnahme der diplomatischen Beziehungen habe es schon Mitte der 50er-Jahre gegeben, sagte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Deutsche Politiker hätten jedoch gezögert, weil sie befürchteten, dass diplomatische Beziehungen mit Israel »zu einer Gegenreaktion arabischer Staaten führen könnten, die dann allesamt die DDR anerkennen«. Wenn man sich zusätzlich zum langwierigen Anlauf die heftigen Proteste gegen den ersten deutschen Botschafter in Israel, Rolf Pauls, in Erinnerung rufe, sei die Qualität der deutsch-israelischen Beziehungen heute »in der Tat ein Wunder«, so Steinmeier. (JA) TS

70 Jahre nach Ende von WWII
Israel gedenkt des Endes des Zweiten Weltkriegs. Im Museum of the Jewish Solider in World War II gab es eine staatliche Zeremonie in Kooperation mit Jad Vaschem. Am 7. Mai beim Armored Corps Memorial at Latrun eine offizielle Zeremonie mit dem Staatspräsidenten,
Premierminister und Verteidigungsminister vor 6.000 geladenen Gästen, darunter Veteranen und Holocaustüberlebenden. Etwa 1,5 Mio. Juden haben mit den Alliierten auf allen Fronten mitgekämpft. Dazu hat Jad Vaschem die Dokumentation Fighting for Freedom ins Internet hochgeladen. Weitere Forschungsprojekte: Jews in the Red Army, 1941-1945 und DP Camps and Hachsharot in Italy. TS

Lauryn Hill sagt Konzert in Israel ab
Kurzfristig und auf Druck der BDS Bewegung hat die amerikanische Sängerin, Rapperin und Grammy-Gewinnerin Lauryn Hill ein geplantes Konzert in Israel abgesagt. Die BDS-Bewegung in Südafrika bejubelte ihren "Erfolg". Auch "progressive Israelis" hätten sich dem Boykott angeschlossen, "bis Israel sich dem internationalen Recht beuge". Sogar die Bemühungen Hills, zum Ausgleich ein zweites Konzert in Ramallah zu veranstalten, stellten die Boykottaktivisten nicht zufrieden. (Facebook, JPost, JPost, appeal, announcement, algemeiner) TS

Deutsch-Israelischer Jugendkongress
In Berlin hat am Freitag der Deutsch-Israelische Jugendkongress begonnen. 300 junge Interessierte werden erwartet. Bis Dienstag sollen junge Leute in Berlin Fragen, Erfolge und Herausforderungen der deutsch-
israelischen Beziehungen diskutieren. Im Anschluss sollen Zukunftsperspektiven schriftlich festgehalten und an Politiker der beiden Länder überreicht werden. Der Kongress wird im November in Israel fortgesetzt. Zum Abschluss der ersten Einheit wird Israels Staatspräsident Reuven Rivlin erwartet. Der Jugendkongress ist die zentrale Veranstaltung des Bundesfamilienministeriums zum 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland. Veranstalter sind das Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch "ConAct", sowie die israelische Partnerorganisation "Israel Youth Exchange Authority". (INN) TS



Staatsbesuch in Deutschland
Auf Einladung des Bundespräsidenten Joachim Gauck wird der Präsident des Staates Israels, Reuven Rivlin, in Begleitung seiner Gattin Nechama Rivlin, vom 10. bis zum 13. Mai 2015 Deutschland besuchen. Er wird die wichtigsten deutschen Politiker treffen, darunter die
Kanzlerin und den Bundesaußenminister. Er wird mit Ehrengarde vom Bundespräsidenten empfangen werden und einen Kranz am "Gleis 17" in Berlin niederlegen. Außerdem laden die Präsidenten Gauck und Rivlin gemeinsam zu einem Empfang in die Philharmonie Berlin, bei dem zugleich der 67. Unabhängigkeitstag Israels gefeiert wird. Weiter geht es nach Kiel. Das Thema Jugend spielt bei der Reise eine besondere Rolle. Der Besuch in Deutschland sei für ihn "emotional und tief bedeutend", sagte Rivlin. (Imra, focus, embassies, kn) TS

Obama gratulierte Netanjahu
US-Präsident Barack Obama gratulierte dem "israelischen Volk" und Premierminister Benjamin Netanjahu zur neuen Koalition. Obama wolle mit Netanjahu zusammenarbeiten und betonte die militärische Kooperation. Gleichzeitig erwähnte er die "Verhandlungen zur Verhinderung von Iran, eine Atombombe zu erlangen" und die "Bedeutung, eine Zwei-Staaten-Lösung zu verfolgen". Beides sind Streitpunkte zwischen Obama und Netanjahu. (whitehouse) TS

Federica Mogherini zur israelischen Regierung
Die hohe EU-Kommissarin Federica Mogherini gratulierte dem israelischen Premier zur Regierungsbildung. Europa wolle weiter mit Israel zusammenarbeiten. Aber. der Friedensprozess mit den Palästinensern müsse erneuert werden, mit dem Ziel der Errichtung eines "unabhängigen, demokratischen, zusammenhängenden und lebensfähigen" palästinensischen Staates. Israelis wie Palästinenser hätten "Frieden und Sicherheit" verdient. "Es ist Zeit für mutige Entscheidungen der Institutionen auf beiden Seiten." (EU) TS

Grünes Licht für Bau von "Siedlerwohnungen"
"Ein Jerusalemer Ausschuss für Bau und Planungswesen hat grünes Licht für den Bau von 900 Siedlerwohnungen gegeben." Das meldete dpa. Doch im November 2013 war bereits beschlossen und bekannt gegeben worden, 500
Siedlungswohnungen in Ramat Schlomo nördlich von Jerusalem zu bauen. Die hatten "Peace Now" und dpa damals schon gemeldet, sodass jetzt eigentlich nur 400 neue Wohnungen und nicht 900 beschlossen wurden. Ein gutes Beispiel, wie mit Zahlen und alten Informationen doppelt und dreifach Stimmung gemacht wird. (Tagesanzeiger, Welt, Greenpeace) TS

Saudisches Flugzeug in Tel Aviv
Ein Flugzeug in saudischen Diensten ist in Tel Aviv gelandet und wurde dort gewartet. Es handelt sich um einen geleasten Airbus A330-300. Die Saudis dementierten. Von Saudi Arabien betriebene Flugzeuge
hätten keine Erlaubnis, in Ländern zu landen, mit denen Riad keine diplomatischen Beziehungen pflege. Den "Skandal" hatte der israelische Diplomat David Dadon mit einem Foto der Maschine in Tel Aviv auf Twitter ausgelöst. Die Saudis kündigten derweil der portugiesischen Fluggesellschaft Hi-Fly, die den Airbus mit dem aufgemalten saudischen Logo nach Israel geflogen hatte. (Memri, algemeiner, JPost, JPost, ToI) TS








"Schweigen brechen" unglaubwürdig: Die mit EU Geldern großzügig unterstützte Organisation "Schweigen brechen" hat einen Report mit "Zeugenaussagen" israelischer Soldaten während des Gaza Kriegs veröffentlicht. Der Bericht stellt sich als unseriös,
fragwürdig und unzuverlässig heraus. Die Aussagen sind anonym und berufen sich auf Hörensagen-Geschichten und nicht auf eigene Erlebnisse. Anstatt den Bericht auf Hebräisch zu veröffentlichen, wird er auf Englisch verbreitet, um Israel zu diffamieren. (algemeiner, eipa, ukmedia, camera, algemeiner, honestr, algemeiner) TS

Kriegsgesetz problematisch: Noch vor dem ersten Schuss hat Israel den Krieg verloren, so der ehemalige Generalstabschef Benny Gantz bei einer Konferenz über Kriegsgesetze. Die Hamas kann sich hinter Zivilisten
verstecken und willkürlich auf israelische Zivilisten zielen, während auf Israel alle Schuld abgeladen wird, wenn es sich gegen solche Angriffe wehrt. Nitsana Darshan-Leitner von Shurat HaDin erklärte, dass Militärs ihre Pflicht tun müssten, ohne zu befürchten, wegen Kriegsverbrechen verklagt zu werden. Das herkömmliche Kriegsrecht passe nicht mehr zu der Realität im heutigen Schlachtfeld. (Honestr, NewLaw, Goldstone, Guardian) TS

Kind von UNO-Schule aus beschossen? Benny Gantz, ehemaliger Generalstabschef, erklärte kürzlich, dass das israelische Kind Dany Tragerman am letzten Kriegstag im Sommer 2014 Opfer einer Granate geworden war, die Hamas vom Gelände einer UNO-Schule aus abgeschossen habe. UNO-Sprecher Chris Gunness dementierte die Behauptung von Gantz unter Hinweis auf eine Twitter-Meldung von Militärsprecher Peter Lerner vom August
HQ-PIO would like to recall the message, "Statement by UNRWA Spokesperson, Chris Gunness: Former Head of Israeli Army Makes False Allegation Against UNRWA".
2014. Der hatte geschrieben, dass es nicht eine UNO-Einrichtung, sondern ein von der Hamas unterhaltenes Lager für Kriegsflüchtlinge gewesen sei. Gunness bezichtigte Gantz, nicht die "Wahrheit" gesagt zu haben. Wenige Minuten später zog Gunnes seine per Email verschickten Vorwürfe ohne jede Begründung wieder zurück. Vermutlich hat Gantz doch die Wahrheit gesagt... (UNRWA, ToI, Audiatur) TS

"Israelische Polizeibeamte töten zwei Palästinenser" - Diese Schlagzeile machte die Runde in der Welt. Nur versteckt wurde im Text erwähnt, dass die Palästinenser mit Messern bewaffnet auf die Beamten zugingen und einen verletzten, so dass er hospitalisiert
werden musste. So freilich wird der Eindruck erweckt, als ob israelische Polizisten willkürlich Palästinenser töten. Es ist verbreitet, nur die israelische Reaktion in die Schlagzeile zu setzen und Palästinenser als Täter zu verschweigen. (heplev) TS

Falken legten Flughafen lahm - In einem Kontrollturm des Ben Gurion Flughafens wurde ein Falkennest mit 5 Kleinen entdeckt. 30 Min. wurde der Flugverkehr gestoppt, um die Falken in Sicherheit zu bringen. Die kleinen Falken wurden zur Behandlung und Beringung zum Safaripark in Ramat Gan gebracht. Es ist ungewiss, ob die Falkeneltern ihre Jungen wiederfinden können, nachdem sie von einer 15 Meter hohen Antenne entfernt worden waren. (ToI) TS




Ihre Anzeige hier...

Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: ili@il-israel.org



Die Einmischer (Henryk M. Broder)
Zu den Grundsätzen zwischenstaatlicher Beziehungen gehört auch das Prinzip der Nichteinmischung in die Angelegenheiten eines souveränen Staates. Die Schweizer reagieren - zu Recht! - sehr empfindlich, wenn ihnen vom Ausland gesagt wird, wie sie ihre Einwanderungspolitik gestalten sollten. Ebenso die Österreicher, wenn sie dafür kritisiert werden, welche Parteien und Politiker sie gewählt haben. Eine Ausnahme heißt Israel, ein kleines aber
souveränes Land. Es gehört zu den Vereinten Nationen, dem Weltpostverein, dem Weltfußballverband FIFA, der Weltgesundheitsorganisation WHO und dem Internationalen Olympischen Komitee an, nur um die wichtigsten zu nennen. Dennoch wird es von deutschen Politikern so behandelt, als wäre es ein Land der Bundesrepublik. Rudolf Dressler, der im Jahre 2000 zum deutschen Botschafter in Israel berufen wurde, weil Gerhard Schröder für ihn keinen Posten frei hatte, sagte in einem Interview, um Benjamin Netanjahu zur Rückkehr zum Friedensprozess zu bewegen, sollten "wir", also Deutschland, "den Handel mit Israel einschränken". Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag, Rolf Mützenich, orakelte, die Abkehr von der Zwei-Staaten-Lösung wäre "eine neue Geschäftsgrundlage, die wir auch neu zu bewerten hätten". Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament, Elmar Brok, CDU, warnte, der Verzicht auf die Zwei-Staaten-Lösung wäre "unverantwortlich - auch aus israelischer Sicht". Sie alle meinen es gut mit Israel, sind aber, was die Zustände im Nahen Osten angeht, nicht auf dem letzten Stand. Die Zwei-Staaten-Lösung wurde bereits verwirklicht, die Palästinenser haben einen Staat in der Westbank und einen in Gaza. Weder die "moderate" Fatah noch die "radikale" Hamas denken daran, Wahlen zuzulassen, die seit Jahren überfällig sind. Die USA und Europa zahlen die Unterhaltskosten beider Staaten und finanzieren die Arbeit der zahllosen NGOs. Das ist der Preis des Friedens. Wer heute nach einer "neuen Geschäftsgrundlage" ruft, sollte wissen: Es kann nur teurer werden. (Achgut) TS



Fußball vereint - Fußball für alle
Die jüdisch-arabische Fußballmannschaft Maccabi Haifa aus dem Norden Israels trainiert gemeinsam in ihren grünen Trikots. So wie jüdische und arabische Israelis gemeinsam in den israelischen Verteidigungsstreitkräften
(Zahal), in Polizei, Feuerwehr, Sanitätsdiensten dienen. So wie sie gemeinsam als Politiker, Geschäftsleute, Journalisten, Bürgermeister, Künstler, Landwirte und Arbeiter die Erfolgsgeschichte der einzigen Demokratie des Nahen und Mittleren Ostens, des jüdischen Staates Israel, schreiben. Aller Hasspropaganda primitiver Antisemiten über "Apartheid in Israel" zum Trotz. (haOlam) KR

Rauswurf Israels aus der Fifa?
Der israelische und der palästinensische Fußballchef, Ofer Eini und Dschibril Radjoub, sind zu einem "klärenden Gespräch" nach Zürich zum Fifa-Chef Sepp Blatter beordert worden, um über den von den Palästinensern betriebenen Rauswurf Israels aus dem Fußballverband Fifa zu beraten. Hierzu hat das israelische Außenministerium die terroristischen Aktivitäten palästinensischer Fußballer aufgelistet... (Juedische, JA) TS



Die Nachwehen der Regierungsbildung werden diese Woche bestimmen. Am Sonntag will die Regierung ein neues Gesetz einbringen, um die Zahl der erlaubten Minister von 18 auf 20 zu erhöhen. Ein EU-Botschafter kritisierte das schon als "rote Linie der Europäer". Am Mittwoch sollen die neuen Minister vereidigt werden. Das berühmte "Familienbild" der Regierung im Präsidentenpalais muss freilich noch warten, denn Staatspräsident Reuven Rivlin befindet sich auf Staatsbesuch in Deutschland; ein Besuch der zumindest hierzulande sicher für viele Schlagzeilen sorgen wird. TS




Eine Reihe von herausragenden Israeltagen haben bereits stattgefunden, doch auch weiterhin stehen eine Vielzahl erst in den kommenden Tagen an. So werden die Städteinformationen auch immer noch ständig ONLINE weiter aktualisiert...
Sollten noch Informationen fehlen oder Interesse bestehen sich kurzfristig mit einem Israeltag anzuschließen, bitte kurzfristig unter israeltag@il-israel.org melden.

Hier nur einige wenige Plakate der vielen anstehenden Israeltage...

WIZO Freunde
Am Sonntag 10. Mai findet die WIZO Berlin Talentshow im Hotel Crowne Plaza um 15.30 Uhr statt. Es gibt viele kleine und große Talente, die die Bühne erstrahlen lassen. NOAH-LEVI wird singen. Auch Rita Gueli, Finalistin der VOICE KIDS 2013, wird mit Ihren Songs verzaubern. Der Nachmittag wird moderiert von Susan Sideropoulos. HOTEL CROWNE PLAZA NÜRNBERGER STR. 65 10787 BERLIN Berliner WIZO Team

Deutsch-Israelische Business-Konferenz
Die israelischen Technologiecluster aus den Bereichen IT, Telekommunikation, Medien, IT-Security, Mobile Lösungen, Cloud, Video und Digital Content werden am 4. Juni 2015 mit über 10 Mitgliedsunternehmen anlässlich der 14. Deutsch-Israelischen Business-Konferenz und Matchmaking Event in Berlin anwesend sein. Freundlich unterstützt
werden die Konferenzen von Germany Trade and Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH, von der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH und von der Botschaft des Staates Israel in Berlin. Die Teilnahme an Konferenz, Matchmaking und Networking-Lunch ist für alle Teilnehmer kostenfrei. (pressebox) TS








WIR SIND AUF IHRE SPENDEN ANGEWIESEN!
Ermöglichen Sie uns, diese wichtige Arbeit für Israel und für das deutsch-israelische Verhältnis nachhaltig fortzuführen. Jede Spende hilft!
ILI - I Like Israel e.V., Santander Bank München, Kto. Nr.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90500333001507866200, BIC: SCFBDE33
Selbstverständlich stellen wir Spendenquittungen aus!


ILI fördern und Bildband gewinnen...
Ab 10 Euro pro Monat werden Sie Fördermitglied. Die ersten hundert neuen Fördermitglieder (Jahresabo) erhalten den wunderschönen Bildband "By Bread alone" (Vom Brot allein) von Ulrich Sahm und der Fotografin Varda Polak-Sahm mit Bildern aus Jerusalem, der historischen Vergoldung des Kuppel des Felsendoms und Bildern der

symbolischen Bedeutung von Brot in allen drei monotheistischen Religionen. Diese völkerverbindenden Bilder wurden als erste israelische Ausstellung im Vatikan gezeigt.




Eine Übersicht der Feierlichkeiten gibt es HIER
(wird ständig aktualisiert).
Weitere Informationen und Kontaktaufnahme unter: Israeltag@il-israel.org.

SEIEN AUCH SIE MIT DABEI - EGAL OB ALS TEILNEHMER, SPONSOR, ORGANISATOR ODER MITARBEITER...
DER ISRAELTAG 2015 BRAUCHT SIE!







Warum ich israelisch-arabischer Diplomat und kein palästinensischer Flüchtling bin

Jüdisch-arabisches Fußballteam Maccabi Haifa

Eine passende Antwort auf den Ruf des Imam

Juden in Deutschland heute

Ein Punkt zwischen Afrika, Asien und Europa

Israelische Hydrokultur in Berlin



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen - Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Lokomotiven in Israel - alle aus deutscher Produktion

Alstom Lokomotive

Doppelstockwagen

Güterzuglokomotive

Siemens Avenio

Siemens Viaggio

Vossloh Euro 3000

Jifat Schechter hat Israels Politiker etwas altmodisch portraitiert






Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Am 12. Mai 2015
ist wieder Israeltag!


ILI-News:
Abmelden | Abonnieren | Spanische ILI-News | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2015 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
www.i-Like-Israel.de ilibloggt.wordpress.com www.Israelkongress.de ili@il-israel.org